. .

Flyer HospizdienstGrafik: www.gabi-schluttig.de

Das Diakonische Werk Delitzsch / Eilenburg e. V. bietet einen ambulanten Hospizdienst an. Diesen stellen wir auf dieser Seite vor.

Außerdem sind Sie herzlich eingeladen unser Trauercafé aufzusuchen, um in der Trauer nicht allein zu sein:

Unseren halbjährlichen Newsletter stellen wir unter "Aktuelles" bereit.

Ambulanter Hospizdienst

Zeit

“Ein jegliches hat seine Zeit, und alles Vorhaben unter dem Himmel hat seine Stunde: geboren werden hat seine Zeit, sterben hat seine Zeit, weinen hat seine Zeit, lachen hat seine Zeit…”

DIE BIBEL, aus dem Buch Prediger 3, 1-7

Kontaktadresse

Koordinatorin: Sieglinde Stahl
Nikolaiplatz 3
04838 Eilenburg
Tel: 03423 7002998
Fax: 03423 7009847
Funk: 0151 16350628
E-Mail:

Wir freuen uns über jede Unterstützung.

Spendenkonto:
Diakonisches Werk Delitzsch/Eilenburg e.V.
Sparkasse Leipzig
IBAN DE 32 8605 5592 2280 0018 99
Verwendungszweck:
Hospizdienst

Den Flyer als PDF speichern (1,35 MB)

Unser ambulanter
Hospizdienst

Wir sind

geschulte, ehrenamtliche Hospizhelfer, unterliegen der Schweigepflicht und haben uns sorgfältig auf die Tätigkeit vorbereitet.

Unsere Angebote sind für Sie kostenfrei.

Wir bilden

uns regelmäßig weiter und werden von ausgebildeten Fachkräften begleitet.

Wir bieten unsere
Unterstützung an

Schwerkranke, Sterbende und ihre Angehörigen wollen wir durch regelmäßige Besuche zu Hause, in Pflegeeinrichtungen und Kliniken begleiten.

Wir haben

Zeit für Gespräche, aufmerksames Zuhören, stilles Anteilnehmen und Mittragen einer schweren Situation.

Auf Wunsch vermitteln wir weitere Hilfsmöglichkeiten.

Wir sind

Begleiter beim langsamen und bewussten Abschiednehmen in Geborgenheit und Würde. Wir sind Begleiter in der Zeit der Trauer.

Wir orientieren uns

an den Grundsätzen der Palliative Care und verstehen uns als ergänzendes Angebot zu anderen Beratungs- und Hilfsangeboten, mit denen wir zusammen arbeiten.

 

Inhaltliche Ziele
der Hospizarbeit

Wir nehmen wahr

Das Anliegen unserer Hospizarbeit ist es, ein Leben bis zuletzt lebenswert und ein Sterben in Würde, möglichst in häuslicher Umgebung, mit zu gestalten.

Im Mittelpunkt

stehen die Nöte und Bedürfnisse schwerkranker Menschen sowie deren Angehörigen unabhängig von ihrer Religion, Herkunft oder Weltanschauung.