Die Koordinierungs- und Fachstelle lädt zum Rück- und Ausblicken ein

Elisabeth Desta
Elisabeth Desta

 

Erste Demokratiekonferenz der Partnerschaft für Demokratie Eilenburg – Bad Düben - Laußig in Eilenburg

Städte, Gemeinden und Landkreise in ganz Deutschland können über Fördergelder des Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend unterstützt werden, um Strategien zur Förderung von Demokratie und Vielfalt vor Ort zu entwickeln. In Zusammenarbeit mit lokalen Akteuren (Vereinen, Einzelpersonen oder Initiativen) werden Demokratieprojekte umgesetzt.

Diese lokalen „Partnerschaften für Demokratie“ mit ihren Projekten sind ein wertvoller Beitrag für eine Kultur des respektvollen Miteinanders und zur Prävention menschenfeindlicher Einstellungen. „Ohne das Engagement der beteiligten Antragsstellenden, wäre eine Partnerschaft gar nicht möglich“, so Frau Riedel-Conrad aus der Stadtverwaltung Eilenburg, die das Federführende Amt der Partnerschaft begleitet.

Seit Jahresbeginn bilden auch die Kommunen Eilenburg, Bad Düben und Laußig eine Partnerschaft für Demokratie. Die Koordinierungs- und Fachstelle in Trägerschaft des Diakonischen Werkes Delitzsch/Eilenburg, wird von Elisabeth Desta geleitet. Sie lädt nun am 23. Oktober 2019 zur ersten Demokratiekonferenz nach Eilenburg ein.

Schon im März 2019 fanden in Laußig, Bad Düben und Eilenburg Auftaktveranstaltungen der Partnerschaft für Demokratie statt. Was seitdem – im ersten Förderjahr – in den genannten Kommunen geschehen ist, wird ein Schwerpunkt auf der Konferenz im Oktober sein. „Wir freuen uns, dass die Partnerschaft so positiv aufgenommen worden ist. Es gibt reges Interesse an den Fördermöglichkeiten und es gingen schon zahlreiche tolle Projektanträge bei uns ein, die wir auch fördern konnten“, so Elisabeth Desta, „Eine kleine Auswahl werden wir auch auf der Demokratiekonferenz vorstellen.“ Zudem wird es einen kurzen Vortrag mit nachfolgender Diskussion zu dem Thema „Sachsen nach der Wahl“ geben. Auch der Ausblick auf die Förderperiode 2020 ist Teil der Konferenz. In drei Arbeitsrunden können sich die Teilnehmenden mit inhaltlichen Themen beschäftigen, die ihnen bei der Antragsstellung und Projektkonzeption dienlich sein können. Als Moderatoren konnten dafür Luise Veit und Falko Lange vom „Forum B“ sowie Franz Hammer vom Kulturbüro Sachsen gewonnen werden. Die Demokratiekonferenz am 23.10. beginnt um 17 Uhr und findet im Speisesaal der Friedrich-Tschanter-Oberschule in der Dorotheenstraße 4 statt. Alle interessierten Bürger und Bürgerinnen der Gemeinden sind dazu herzlich eingeladen. Im Vorfeld wird um eine Anmeldung bis zum 15.10. gebeten – via Mail unter fachstelle(at)demokratie-eb-bd-lau.de oder über die Koordinierungs- und Fachstelle, Nikolaiplatz 3 in Eilenburg, Tel. 03423/7002998.

Andreas Bechert

https://www.diakonie-delitzsch.de/nachrichten_die_koordinierungs-_und_fachstelle_laedt_zum_rueck-_und_ausblicken_ein_de.html