Vorstellung Birte Schiemann

Birte Schiemann
Birte Schiemann

 

„Ein Sterben in Würde ist der Menschen gutes Recht“

Birte Schiemann ist seit August 2020 als Koordinatorin für den ökumenischen ambulanten Hospizdienst in Schkeuditz im Auftrag des Diakonischen Werkes Delitzsch/Eilenburg e.V. tätig. Sie hatte die Stellenausschreibung des Diakonischen Werkes im Internet gelesen und sich darauf beworben. Frau Schiemann hat diesen Schritt wohlsten‘s überlegt, weil sie es wichtig findet, dass Menschen in einer derartigen Krisensituation – bei Krankheit, Sterben und auch nach dem Tod – nicht alleingelassen werden dürfen. Sie ist der Meinung, dass auch Schwerkranke das Recht haben, ihr Leben selbst bestimmen zu können, so dass auch ein Sterben in Würde, nach eigenen Wünschen und Bedürfnissen, ermöglicht wird. Birte Schiemann: „Deshalb habe ich mich für diese Stelle entschieden, um Schwerkranken, Sterbenden als auch deren An- und Zugehörigen jemanden an die Seite zu stellen, der sie begleitet, der ihre Fragen beantwortet, der mit ihnen schweigt – einfach für sie da ist.“

Frau Schiemann hat sich für diese Aufgabe schon im Vorfeld fachlich qualifiziert. Sie absolvierte einen Zwei-Fach-Bachelor (Soziologie und Psychologie) und arbeitete zuletzt als stellvertretende Leiterin der Autismusambulanz in Lutherstadt Wittenberg. Seit zwei Jahren ist sie ausgebildete Hospizdiensthelferin – in der Zeit schloss sie die Kurse in der Trauerausbildung und Palliative Care ab.

Seit August ist sie nun in Schkeuditz unterwegs und ist auf der Suche nach möglichen Netzwerkpartnern in der Stadt und der näheren Umgebung. So möchte Birte Schiemann sich selbst und den ökumenischen ambulanten Hospizdienst vorstellen sowie „auf uns aufmerksam machen und zeigen, dass wir wieder aktiv in die Arbeit eingestiegen sind.“ Mit dem „Wir“ schließt sie besonders alle Ehrenamtlichen mit ein, die sich weiterhin für den Hospizdienst in der Flughafenregion engagieren. Ihr Ziel ist es, viele Menschen für die Hospizarbeit zu gewinnen, um einen neuen Vorbereitungskurs zu eröffnen und somit die zukünftigen Ehrenamtlichen auf ihren aktiven Einsatz in den Begleitungen vorzubereiten. Am 24.02.2021 findet eine Informationsveranstaltung in Schkeuditz, um 18.00 Uhr in der Rathauskolonnade, Rathausplatz 3 statt, um über den Hospizdienst und speziell über das Ehrenamt zu informieren. Für die bereits qualifizierten Ehrenamtlichen wird sie Gruppenabende organisieren und durchführen. Inhalte dieser Treffen werden Fallbesprechungen, Supervisionen und besondere Themen sein. Auch die Planung gemeinsamer Veranstaltungen mit Netzwerkpartnern – wie zum Beispiel mit dem Schkeuditzer Pfarrer Dr. Axel Meißner – gehören dazu.

Ihr erklärtes Ziel ist es, mehr Verständnis und Bereitschaft in die Gesellschaft tragen, um über die Themen Schmerz, Sterben, Tod und Trauer zu sprechen. Birte Schiemann. „Dafür gibt es bereits in vielen Städten ‘Letzte Hilfe Kurse’, gerne möchte ich einen solchen in naher Zeit in Schkeuditz anbieten.“ Feste Bürozeit gibt es vorerst nicht – nach vorheriger Terminabsprache werden aber Treffen organisiert. Frau Schiemann: „Da wir ja ein ambulanter Dienst sind, werde ich viel mobil unterwegs sein und die Menschen vor Ort aufsuchen.“ Nach knapp drei Monaten im Amt lautet erste Bilanz der Koordinatorin: Ohne das ehrenamtliche Engagement ist dieser Dienst unmöglich. Birte Schiemann: „Deshalb möchte ich an dieser Stelle auch allen Menschen danken, die sich ehrenamtlich im Bereich der Hospizarbeit engagieren, ihre Zeit schenken und Menschen, in schweren Stunden beistehen.“

Kontakt:

Birte Schiemann
Koordinatorin im Bereich Schkeuditz
Ökumenischer Ambulanter Hospizdienst Nordsachsen der Region Delitzsch – Eilenburg – Schkeuditz
Bahnhofstr. 37 • 04435 Schkeuditz
Mobil: 0151 11325239

https://www.diakonie-delitzsch.de/nachrichten_vorstellung_birte_schiemann_de.html